Zur Homepage

Pfingst-

Sportfest

2000

 

09.06. - 12.06.

Sportfest Wölf - Ergebnisse

E-Jugendtumier

Gruppe 1:

Wölf -Dittlofrod 0:2, Dittlofrod - Schenklengsfeld 1:3, Schenklengsfeld -Wölf 1:1

Tabelle:

l. Schenklengsfeld 4/4:2

2. Dittlofrod 3/3:3,

3. Wölf 1/1:3.

Gruppe 2:

Eiterfeld - Ufhausen 0:2, Ufhausen - Mansbach 3:2, Mansbach - Eiterfeld 1:0. 

Tabelle:

l. Ufhausen 6/5:2

2. Mansbach 3/3:3, 

3. Eiterfeld 0/0:3.

Spiel um Platz fünf:

Wölf - Eiterfeld 0:2.

Spiel um Platz drei:

Dittlofrod - Mansbach 3:1

Endspiel:

Schenklengsfeld - Ufhausen 1:2.

F-Jugend .

Eiterfeld - Arzell 1:4

Bambini .

Eiterfeld - Rasdorf 2:6

Frauen Wölf-Kathus 7:2

Tore: Bianca Wegarid (4), Jennifer Frauenfelder, Carmen Klee, Eigentor

AH Wölf - Michelsrombach 3:1

Tore: Norbert Hess, Heinrich Hildenbrand, WernerSchilling - Elmar Weider.

"Theo-Hilpert- Gedächtnis- Pokalturnier": .

Ufhausen II -Arzell 1:2, Leimbach - Dittlofrod 0:1

Spiel um Platz drei

Ufhausen 11 - Leimbach 5:4 n.E

Endspiel:

Arzell - Dittlofrod 6:5 n.E

Ringberg- pokalturnier: .

.

Gruppe A

Wölf - Mengers 2:1, 

Erdmannrode -Wölf 3:3, 

Mengers - Erdmannrode 0:7

Tabelle

l. Erdmannrode 4/10:3,

2. Wölf 4/5:4, 

3. Mengers 0/1:9

Gruppe B

Buchenau -Reckrod 1:4, 

Oberweisenbom - Buchenau 2:0, Reckrod- Oberweisenbom 2:3

Tabelle

l. Oberweisenbom 6/5:2, 

2. Reckrod 3/6:4,

3. Buchenau 0/1:6.

Spiel um Platz fünf

Mengers - Buchenau 1:3.

Spiel um Platz drei

Reckrod - Wölf 5:6 n.E.

Endspiel

Oberweisenbom - Erdmannrode 2:1.

Reserve: Wölf - Margretenhaun 1:4.

.

Hauptspiel: Wölf - Kreisauswahl Hünfeld 0:6 Tore: Steffen Amold (3), Oliver Schmidt, Thorsten Kuhnert, Eigentor.

 

 

Festkommers 75 Jahre 

SV Wölf

15 Jahre: Michael Abel, Uwe Bomemann, Albert Glotzbach, Hermann Hohmann, Stefan Jäger, Hubert Kister, Thomas La Porta, Heiko Meissmer, Thorsten Meissmer, Peter Meschede, Dirk Mörmel, Marco Reinhard, Thomas Sirsch, Jürgen Wiegand, Dirk Zachartschuk.

25 Jahre: Hildegard Abel, Alfred Hilpert, Rosi Meissmer, Heinrich Hildenbrand.Giebel, Dieter Hilpert, Bernhard Kohlmann, Herbert Leinberger, Bernhard Leinberger, Ewald Leinberger, Walter Riemenschneider, Thomas Seiler, Hans-Joachim Wiegand, August Gropp, Hiltrud Hahner, Gerhard Kehl, Amalia Meissmer, Michael Schröder, Winfried Trost, Annemarie Wiegand.

30 Jahre: Ursula Abel, Andreas Frank, Willi Giebel

40 Jahre: Willi Abel, Emil Brons, Ewald Kister, Emil Hahner, Gerhard Hahner, Josef Hahner, Helmut Kister, Hermann Kister, Franz Klein, August Leinberger, Richard Meissmer, Gustav Wiegand.

Ehrennadel in Bronze des SV Wölf: Joachim Hahner, Heinrich Hildenbrand, Dieter Hilpert, Reinhard Kister, Franz Klein, Ewald Leinberger, Amalia Meissmer, Michael Schröder, Thomas Seiler, Annemarie Wiegand, Markus Wiegand.

Ehrennadel in Silben Hubert Mörmel, Franz Münkel.

Ehrennadel in Gold: August Leinberger, Karl Waider, Josef Wiegand (Ballwart), Josef Wiegand (Schneider).

 

Ehrenbrief des HFV: Josef Abel, Emil Hahner, Markus Wiegand.

Ehrennadel in Bronze HFV: Hans-Georg Abel, Ewald Kister, Richard Meissmer, Josef Wiegand (Ballwart).

Große Verbandsehrennadel: Gerhard Hahner.

LSB-Ehrung: Hubert Mörmel, Uwe Bornemann, Markus Wiegand.

      

Erinnerungsplakette: Josef Wiegand (Fester), Josef Wiegand (Schneider), Ernst Schuldes, Alois Reuter, Reinhold Trabert .

 

Für 200 Spiele: Michael Abel, Agron Kuka, Christoph Lang, Andreas Spies, Dirk Zachartschuk, Ramona Abel, Sonja Heller, Bianca Wiegand.

 

250 Spiele: Norbert Hess, Jürgen G. Wiegand.

300 Spiele: Michael Steinhauer, Thomas Wiegand.

350 Spiele: Uwe Bomemann, Christoph Hahner.

400 Spiele: Dieter Hilpert, Thomas Kehl, Manfred Quanz.

450 Spiele; Markus Wiegand

Bad-Hersfelder Zeitung:

Eiterfeld-Wölf (bh) Der SV Rot-Weiß Wölf feierte jüngst seinen 75. Geburtstag. Im Rahmen eines Festkommerses überbrachten Ehrengäste, Politiker und befreundete Vereine zahlreiche Glückwünsche und Präsente. Außerdem konnten verdiente Mitglieder geehrt werden.

Der 200 Mitglieder starke Verein, an dessen Spitze Hubert Mörmel steht, teilt sich in die Bereiche Damen- und Herrenfußball sowie in eine Aerobic-Gruppe auf. Die Damenmannschaft sorgte in diesem Jahr für den Glanzpunkt: Sie sicherte sich die Bezirksmeisterschaft. Allerdings wird sie auf Grund von großen Personalproblemen nun ihren Spielbetrieb einstellen. Die erste Seniorenmannschaft konnte im letzten Jahr die Vizemeisterschaft in der Kreisliga A Hünfeld feiern.

Der SV Wölf organisierte anlässlich seines 75-jährigen Jubiläums bereits eine Festwoche. Der Kommersabend selbst wurde vornehmlich genutzt, um verdiente Mitglieder durch den Hessischen Fußballverband (FV) und den Landessportbund Hessen (Isbh) zu ehren. Kreisfußballwart Adolf Böhning sowie Sportkreisvorsitzender Hein-Peter Möller nahmen die Auszeichnungen vor. Ehrenurkunden des Isbh erhielten Markus Wiegand und Uwe Bornemann. Wiegand war von 1984 bis 1987 zweiter Vereinsvorsitzender, von 1985 bis 1997 Jugendwart, Jugendbetreuer von 1980 bis 1991, und seit 1995 fungiert er als Obmann der ersten Mannschaft. Uwe Bomemann gehört dem Vorstand seit 1998 als zweiter beziehungsweise dritter Vorsitzender an und war von 1985 bis 1992 Jugendbetreuer. Sportkreisvorsitzender Möller, der dem Vereinsvorsitzenden Hubert Mörmel eine Urkunde für den Verein überreichte, konnte diesen zugleich mit der Isbh-Verdienstnadel ehren. Mörmel leitet den SV Wolf seit 1987 als Vorsitzender.

Ehrenbriefe des HFV konnten Emil Hahner (als aktiver Spieler, langjähriger zweiter Vorsitzender und Spielausschussmitglied, Markus Wiegand (spielte 30 Jahre aktiv, wirkte in der Jugend- und Senioren

betreuung und gehörte über zehn Jahre dem Vorstand an) sowie Josef Abel (langjähriger aktiver Spieler, Betreuer und Platzkassierer) entgegennehmen. Die HFV-Ehrennadel in Bronze überreichte Kreisfußballwart Böhning Hans-Georg Abel (mehrere Jahre zweiter und dritter Vorsitzender, zuständig für die Bewirtschaftung des Sportlerheimes), Ewald Kister (seit über 30 Jahren Schriftführer, Betreuer, Linienrichter), Richard Meissmer (langjähriger Spieler, Betreuer, Platzkassierer) und Josef Wiegand (über 25 Jahre Ballwart und Platzkassierer).

Für seine über 30-jährige Fußbal-lerlaufbahn, seine Jugend- und Seniorenbetreuung, die über 20 Jahre hinaus währende Vorstandsarbeit und als Förderer und Gönner des SV Wölf erhielt Gerhard Hahner die große HFV-Verbandsehrennadel.

Der SV Wölf ließ sich für den Kommersabend noch etwas besonderes einfallen. Anstatt die umfassende Chronik zu verlesen, wurde die Geschichte des Vereins anhand einer Bilderausstellung im Sportlerheim präsentiert.

Wölfer Vereinsmitglieder um den Vorsitzenden Hubert Mörmel (rechts) wurden mit bronzenen, silbernen und goldenen Vereinsehrennadeln ausgezeichnet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Copyright (c) 2000 SVW/JoHa